Mittwoch, 14. Dezember 2011

Test essence sun club bronzing powder


Ich habe mir Anfang des Sommers den Essence sun club bronzing powder, Farbton brunettes –darker skin gekauft. Dieser kostet ca. 4 Euro und enthält 10 g, welches 12 Monate hält

Herstellerversprechen
“Fein schimmerndes Bronzing Puder – für einen strahlenden Sonnenteint auf Gesicht und Dekolleté.”

Inhaltsstoffe
Mica, Talc, Ethylhexyl Methoxy cinnamate, Magnesium Stearate, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Isopropyl Isostearate, Diisopropyl Dimer Dilinoleate, Petrolatum, Methylparaben, Propylparaben, Parfum, CI 77491, CI 77492, CI 77499, CI 77891


 Das Produkt kommt in einer durchsichtigen Dose, so dass man gleich den Bronzer sehen kann und auf dem Deckel nur den Essence Name und Farbton genannt. Auf der Rückseite findet man dann nähere Angaben zum Inhalt und Produkt.

Der Bronzer selbst ist in fünf verschiedenen Farbtöne aufgeteilt, die unterschiedlich groß sind. Entweder man benutzt die Farben nun einzeln, z. b. den weißen als Highlighter und den dunkleren als Bronzer. Oder man benutzt ihn so wie ich meistens, nämlich dass man komplett mit dem Puderpinsel über alle Farben geht. Hier nimmt der Pinsel die Farben alle gleich gut auf und vermischt Sie. Trotz das ich den Puder immer gemischt habe, bleiben die einzelnen Farben getrennt in der Dose, so dass man auch später noch die einzelnen Farben benutzen kann.
Die Aufnahme mit dem Pinsel ist sehr gut, man muss hier nicht zu fest drücken, damit er die Farbe aufnimmt. Auch die Abgabe auf die Haut ist sehr gut. Man braucht nicht sehr viel von dem Puder um das komplette Gesicht zu Pudern. Wenn man natürlich ein sehr intensives Ergebnis möchte, benötigt man mehr. Aber selbst wenn man das Gesicht nur leicht/bis mittel tönen möchte, ist der Verbrauch sparsam. Wenn man eine Quaste benutzt ist die Farbaufnahme und Abgabe nicht so gut, da man hier mehr drücken muss um Farbe zu erhalten und viel bleibt auch in der Quaste übrig.

Grundsätzlich möchte ich noch hinzufügen, dass der Bronzer einen leichten Glitzer enthält. Ich finde diesen nicht schlimm, da wenn man diesen auf der Haut aufgetragen hat nur bei sehr nahem anschauen sieht. Bei normaler Betrachtung sieht die Haut ja durch so was eher frischer und ebener aus.          

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen